Schnarchen – Ein ernstzunehmender Zustand ?

„Die Antwort auf diese Frage lautet eindeutig ja, denn einerseits kann es sich um ein harmloses Symptom handeln, Schnarchen kann jedoch auch Ausdruck einer schwerwiegenden behandlungsbedürftigen Erkrankung sein, welche im Extremfall sogar mit einer Verkürzung der Lebenserwartung einhergeht.  Schnarchen ist ein weitverbreitetes, bis vor kurzem noch als trivial eingestuftes Phänomen. Auf die Gesamtbevölkerung bezogen, sind etwa 20-30% betroffen. Die Schnarchneigung nimmt mit steigendem Alter deutlich zu, aber auch Kinder können betroffen sein. Die Lautstärke hält sich meist mit 17-26 Dezibel (entspricht dem Brummen eines Kühlschrankes) in Grenzen, wird ab 40 dB deutlich störend und kann Spitzen bis zu 90 dB (die Geräuschkulisse eines Lastkraftwagens) erreichen.
Im Rahmen der Diagnostik gilt es, eine genaue Differenzierung zwischen krankmachendem Schnarchen und der harmlosen Form des Schnarchens zu evaluieren. „, informiert Univ. Prof. Dr. Andreas Temmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.