Allgemeine Maßnahmen

Univ. Prof. Dr. Andreas Temmel

Die Erlangung des Normalgewichts spielt bei Schlafapnoe eine ganz wesentliche Rolle, d.h. bei übergewichtigen Patienten gilt es als vorrangig, Normalgewicht anzustreben.

Alkohol sollte vermieden werden, da er die Atmungsaktivität dämmt und somit die Wahrscheinlichkeit und Häufigkeit von Apnoen erhöht. Schlaftabletten sollten ebenfalls gemieden werden, da auch sie die Atmungsaktivität herabsetzen und Schlafapnoe begünstigen. Medikamente sollten stets mit äußerster Vorsicht eingenommen werden. So können sich unter anderem verschreibungspflichtige Medikamente gegen Kopfschmerzen und Angstzustände auf Schlaf und Atmung negativ auswirken.

Atemaussetzer im Schlaf treten häufig lageabhängig und bevorzugt in Rückenlage auf. In leichten Erkrankungsfällen kann daher eine Änderung der Schlafposition von der Rückenlage in eine seitliche Lage eine Besserung erzielen. In manchen Fällen können orale und nasale apparative Hilfsmittel oder die Behandlung von vorliegenden Allergien von Nutzen sein.

Alle diese Maßnahmen steigern die Schlafqualität in jedem Fall, auch bei gesunden Menschen. Sie können in günstigen Fällen helfen, das Ausmaß einer Schlafapnoe zu vermindern. In sehr seltenen Fällen, und nur wenn das Schnarchen oder die Schlafapnoe nicht sehr ausgeprägt war, kann dieses durch Gewichtsabnahme und allgemeine Maßnahmen verschwinden. In den meisten Fällen reichen die allgemeinen Maßnahmen nicht aus und spezielle Therapieverfahren werden erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.